Plakatsammlung

Kurssuche

«Mehr als Werbung – Plakate der Kunsthalle Basel»

Öffentliches Kolloquium des Vereins Schweizer Plakatsammlungen (SPS)

Freitag, 11. November 2022, 14:00–17:15

Plakatsammlung der Schule fĂŒr Gestaltung Basel, Freilager-Platz 6, 4142 MĂŒnchenstein


Die Kunsthalle Basel feiert dieses Jahr ihr 150-jĂ€hriges Bestehen. Seit der Eröffnung 1872 wurden hier ĂŒber 1200 Ausstellungen gezeigt und im Stadtraum durch Plakate beworben. Das Kolloquium «Mehr als Werbung – Plakate der Kunsthalle Basel» beschĂ€ftigt sich mit der Geschichte und Gegenwart der Ausstellungsplakate und fragt nach ihrer Aufgabe und Funktion. Wie werden Ausstellungen ins Medium Plakat ĂŒbersetzt? Unter welchen Bedingungen geschieht das im Fall der Kunsthalle Basel? Welches Gewicht haben dabei kuratorische Überlegungen? Welche Rolle spielen die ausgestellten KĂŒnstler:innen?

Die Veranstaltung gliedert sich in zwei Teile. In historischer Perspektive werden die kĂŒnstlerischen Ausstellungsplakate der Kunsthalle Basel in der Ära von Wilhelm Barth (1909–1934), ihres ersten Konservators, behandelt, sowie die Zeit von Arnold RĂŒdlinger (1955–1967) und Peter F. Althaus (1968–1973), in der Basler Gewerbeschullehrer wie Armin Hofmann als Plakatgestalter Akzente setzten. Der zweite Teil widmet sich den Ausstellungsplakaten, die seit 2014 unter der gegenwĂ€rtigen Direktorin Elena Filipovic entstanden sind. Dabei kommen sowohl Vertreter:innen der Institution als auch beteiligte Grafiker:innen zu Wort.


Programm

14:00–14:15

Dr. Isabelle Kirgus (Verein Schweizer Plakatsammlungen) / Philipp Messner (Plakatsammlung SfG Basel): BegrĂŒssung und kurze EinfĂŒhrung

14:15–15:30

Lara Eva Seeliger (UniversitĂ€t ZĂŒrich): «Ein neuer Blick auf kĂŒnstlerische Ausstellungsplakate der Kunsthalle Basel 1913 bis 1933»

Philipp Messner (Plakatsammlung SfG Basel): «Emil Ruder, Armin Hofmann, Peter von Arx: Schriftplakate fĂŒr die Kunsthalle Basel»

15:30–15:45

Pause

15:45–17:15

Dr. Elena Filipovic / Claudio Vogt (Kunsthalle Basel): «Identity Through Variety» (in englischer und deutscher Sprache)

Sereina Rothenberger / David Schatz (Hammer): «Bircher muesli is tasty, but not much to look at» (in deutscher Sprache)

ab 17:15

Apéro & Austausch


Kunsthalle Basel

Lara Eva Seeliger (*1996) ist Doktorandin am Lehrstuhl fĂŒr Moderne und zeitgenössische Kunst am Kunsthistorischen Institut der UniversitĂ€t ZĂŒrich. Im Rahmen ihres Dissertationsprojektes erforscht sie die Arbeit von Wilhelm Barth an der Kunsthalle Basel.

Philipp Messner (*1975) ist Kulturwissenschaftler und Archivar. Seit 2020 ist er verantwortlich fĂŒr die öffentliche Plakatsammlung der Schule fĂŒr Gestaltung Basel.

Elena Filipovic (*1972) ist Kuratorin und promovierte Kunsthistorikerin. Nachdem sie von 2009 bis 2014 als Chefkuratorin im WIELS in BrĂŒssel tĂ€tig war, leitet sie seit 2014 die Kunsthalle Basel.

Claudio Vogt (*1984) ist Kunsthistoriker und Kurator und verantwortete vom Januar 2015 bis Juni 2022 die Pressearbeit und das Rahmenprogramm der Kunsthalle Basel.

Sereina Rothenberger (*1981) und David Schatz (*1980) sind seit 2008 unter dem Namen «Hammer» tĂ€tig. Hammer hat den Swiss Design Award im Bereich Grafikdesign (2022) und im Bereich Vermittlung (2018) gewonnen. Seit 2022 ist Sereina Rothenberger die PrĂ€sidentin des Wettbewerbs der Schönsten Schweizer Bücher. Beide sind an der Jan van Eyck Akademie tĂ€tig und unterrichten am Vermont College of Fine Arts.


Animation: Roger Conscience

Plakatsammlung
der Schule fĂŒr Gestaltung Basel
Freilager-Platz 6
4142 MĂŒnchenstein

Kontakt:
plakatsammlungsfgbasel.ch
T +41 61 267 45 09